Anna Wohlfarth

Session: Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft – gute Praxis, drängende Bedarfe, konkrete Anstöße
Zeit: Donnerstag, 16.45 – 17.15 Uhr
Raum: 1

Anna Wohlfarth gestaltet zusammen mit Wiebke Gülcibuk und Michael von Winning im Track Die öffentliche Debatte mitgestalten die Session:

Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft – gute Praxis, drängende Bedarfe, konkrete Anstöße

Starke Stimmen der Zivilgesellschaft sind dringend nötig, um das Digitale in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Aktuell fehlen diese Stimmen und digitalpolitische Themen werden zu einseitig diskutiert. In dieser Session wollen die Speaker*innen Ergebnisse des Reports „Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft“ diskutieren. Sie bringen Thesen mit –  zu den Themen, die mitgestalten werden müssen, zu Stolpersteinen und Lösungsansätzen. Die Fragen an die Teilnehmenden: Wo steht ihr? Wo seht ihr für Euch Ansatzpunkte? Was wollt ihr von diesem Summit mitnehmen?

Anna Wohlfarth leitet seit 2012 die Stiftung Neue Verantwortung, einen Think Tank für die politischen und gesellschaftlichen Fragen des technologischen Wandels. Zuvor arbeitete sie in der europäischen Repräsentanz des Deutschen Industrie- und  Handelskammertags in Brüssel, bei der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn sowie für die Bertelsmann Stiftung. Im Mittelpunkt ihrer inhaltlichen Arbeit steht die Frage, wie Zivilgesellschaft die politische und gesellschaftliche Gestaltung des technologischen Wandels stärker mitgestalten kann.