Cigdem Uzunoglu

Session: „Spiel Macht Transformation“ – neue Ansätze für die Digitalisierung von Städten und Gemeinden mittels Gaming, Gamification und Game Thinking. 
Zeit: Donnerstag, 16.45 – 17.45 Uhr
Raum: Galerie

Cigdem Uzunoglu gestaltet zusammen mit Christoph Deeg, Fabian Burstein, Dietmar Dieckmann, Marc Elxnat im Track Ländlicher Raum die Session:

„Spiel Macht Transformation“ – neue Ansätze für die Digitalisierung von Städten und Gemeinden mittels Gaming, Gamification und Game Thinking.

Die digitale Transformation stellt Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen. Games als Medium ermöglichen neue Formen der Wissensvermittlung. Der Bereich Gaming kann dabei als Querschnittsfunktion dieser umfassenden und komplexen Prozesse dienen.

-Game Thinking eignet sich für die Entwicklung umfassender Digitalisierungsstrategien.

-Gamification hilft bei deren Erprobung, Umsetzung und Implementierung.

In unserer Session zeigen wir Möglichkeiten auf, wie mit Game Thinking und Gamification die Digitalisierung von Städten und Kommunen gestaltet werden kann. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Bildung etc. möchten wir die daraus resultierenden Optionen diskutieren.

Çiğdem Uzunoğlu leitet die Stiftung Digitale Spielekultur seit Anfang 2018. Zuvor war sie Geschäftsführerin von „Die gelbe Villa“, der Stiftung Jovita, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Walter Blüchert Stiftung sowie Bereichsleiterin bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.