Dominik Theis

Session: “Digital” heißt nicht “frei” – Wo die Bundesregierung zu kurz denkt
Zeit: Donnerstag, 17.15 – 17.45 Uhr
Raum: 1

Dominik Theis gestaltet für den Track Debatte die Session:

“Digital” heißt nicht “frei” – Wo die Bundesregierung zu kurz denkt

Obwohl im Koalitionsvertrag eine umfassende Strategie für freie Bildungsmaterialien (OER) vereinbart wurde, ist bisher kaum etwas umgesetzt worden. Die Worte „open“ und „Digitalisierung“ fallen auf dem politischen Parkett zwar immer häufiger, doch wird nach wie vor Digitalisierung in der Bildung zu kurz gedacht und als bloß als technische Infrastruktur begriffen. Das Bündnis Freie Bildung zeigt auf, wie ganzheitliche Bildungsprozesse durch Offene Bildung aussehen und wie diese gefördert werden können. Die Vision: eine mit OER realisierbare nachhaltige Kompetenzvermittlung und der Aufbau eines nachhaltig nutzbaren Pools von freien Inhalten.

In dieser Session lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie zeitgemäße Bildung in einer offenen, digitalen Gesellschaft gelingen kann. Gemeinsam beleuchten wir kritisch die aktuellen Vorhaben der Bundesregierung im Bereich der Digitalen Bildung und sprechen über alternative nachhaltige Lösungsansätze.

Dominik Theis ist seit November 2017 Teil des Teams Politik und Recht bei Wikimedia Deutschland e. V. und koordiniert seit Mitte des Jahres 2018 das Bündnis Freie Bildung (BFB). Er setzt sich für die Öffnung von Lehren, Lernen und Bildung sowie die Förderung Freien Wissens ein. Gemeinsam mit den Mitgliedern des BFB setzt er Impulse für einen politischen Wandel mit dem Ziel der zeitgemäßen Bildung in einer offenen, digitalen Gesellschaft.