Heidrun Wuttke

Session: Sozial braucht digital: Das Sorgende Dorf in einer digitalen Welt
Zeit: Donnerstag, 15.30 – 16.30 Uhr
Raum: 2

Heidrun Wuttke gestaltet im Track Ländlicher Raum die Session:

Sozial braucht digital: Das Sorgende Dorf in einer digitalen Welt

Die Kommunen stehen vor der Herausforderung, gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen, d.h. die Daseinsvorsorge, Mobilität, Teilhabe und Zukunftsfähigkeit im ländlichen Raum zu sichern. Unterstützung bei der Alltagsbewältigung benötigen Menschen in jedem Alter. Sie finden Halt und Hilfe dort, wo Dorfgemeinschaften intakt und gut vernetzt sind. Die Digitalisierung bietet hier zahlreiche Chancen, Fürsorge in Gemeinschaften neu zu gestalten und zu stärken sowie Teilhabe und Ehrenamt zu fördern.

Die Session thematisiert die Sorgende Gemeinschaft als einem innovativen Weg zur Zukunftssicherung in ländlichen Regionen. Wir stellen den Bottom-up Prozess und die Erfahrungen des innovativen Leuchtturmprojektes „Smart Country Side“ (SCS) vor, bei dem Bürger*innen aus 26 Dörfern und 2 Landkreisen ehrenamtlich digitale Anwendungen entwickeln und erproben sowie zeitgleich ihre digitale Kompetenz stärken.

Heidrun Wuttke betreut das Projekt Smart Country Side, das die Chancen der Digitalisierung in den ländlichen Raum bringt. Bürger*innen aus ausgewählten Modelldörfern entwickeln und erproben digitale Anwendungen und schulen ihre digitale Kompetenz, um die Nachbarschaftshilfe zu stärken. Zuvor war sie 12 Jahre für das Standortmarketing des Wissenschaft- und Technologieparks Berlin-Adlershof zuständig.