Marc Elxnat

Session: „Spiel Macht Transformation“ – neue Ansätze für die Digitalisierung von Städten und Gemeinden mittels Gaming, Gamification und Game Thinking. 
Zeit: Donnerstag, 16.45 – 17.45 Uhr
Raum: Galerie

Fabian Burstein gestaltet zusammen mit Cigdem Uzunoglu, Christoph Deeg, Marc Elxnat und Dietmar Dieckmann im Track Ländlicher Raum die Session:

„Spiel Macht Transformation“ – neue Ansätze für die Digitalisierung von Städten und Gemeinden mittels Gaming, Gamification und Game Thinking.

Die digitale Transformation stellt Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen. Games als Medium ermöglichen neue Formen der Wissensvermittlung. Der Bereich Gaming kann dabei als Querschnittsfunktion dieser umfassenden und komplexen Prozesse dienen.

-Game Thinking eignet sich für die Entwicklung umfassender Digitalisierungsstrategien.

-Gamification hilft bei deren Erprobung, Umsetzung und Implementierung.

In unserer Session zeigen wir Möglichkeiten auf, wie mit Game Thinking und Gamification die Digitalisierung von Städten und Kommunen gestaltet werden kann. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur, Bildung etc. möchten wir die daraus resultierenden Optionen diskutieren.

Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin mit dem Schwerpunkt „Recht der internationalen Gemeinschaft und der europäischen Integration“. Nach Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens im Jahr 2012 Tätigkeit im Bundesministerium des Innern in der Geschäftsstelle der Regierungskommission zur Überprüfung der Sicherheitsgesetzgebung in der Bundesrepublik Deutschland. Von November 2013 bis November 2015 Rechtsreferendariat am Kammergericht in Berlin.

Seit 2016 Referatsleiter beim Deutschen Städte- und Gemeindebund mit dem Zuständigkeitsbereich Kommunalwirtschaft, Verkehr, öffentliche Dienstleistungen in Europa und Beihilfe.