Martin Beyerle

Session: Bridge the Gap: Mit agilen Methoden und digitalen Tools soziale Innovation im ländlichen Raum voran treiben
Zeit: Donnerstag, 18.00 – 19.00 Uhr
Raum:  1

Martin Beyerle gestaltet zusammen mit Manuel Krings zwei Sessions auf dem Digital Social Summit:

Im Track Ländlicher Raum Bridge the Gap: Mit agilen Methoden und digitalen Tools soziale Innovation im ländlichen Raum voran treiben

Innovative Vereine und soziale Innovator*innen im ländlichen Raum haben nicht den gleichen Zugang zu Coaching, Expertise und Unterstützung wie Akteure in der Stadt. Die Entwicklungen bei digitalen Kollaborationstools und der Einsatz von agilen Methoden ermöglichen eine nutzerzentrierte Entwicklung und effiziente Zusammenarbeit in Projektteams ohne Präsenz vor Ort. Durch die digitalen Kollaborationsmöglichkeiten vervielfacht sich der Pool an Coaches und Expert*innen über die Region hinaus. In einem Impulsvortrag und interaktiven Sessions in Kleingruppen werden die Praxis-Erfahrungen und Tools zur digitalen Zusammenarbeit in agilen Innovationsprojekten geteilt und gemeinsam erörtert.

Im Track Maker Space: Makers gonna make: Von der Idee zum interaktiven Prototypen in 60min

Die Entwicklung digitaler sozialer Innovationen kann ohne das richtige Mindset und Methoden viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen. Dies ist gerade für Vereine und soziale Innovator*innen mit knappen Ressourcen eine große Herausforderung. Prototyping ermöglicht es, in einem frühen Stadium erste Ideen schnell für Nutzer*innen erlebbar zu machen und durch Feedback von Anfang an nutzerzentriert und effizient weiter zu entwickeln. In einem Lightning Talk werden anhand von Best Practices das Prototyping Mindset sowie entsprechende Methoden vorgestellt. Teilnehmer*innen können im nächsten Schritt Paper Prototypes und Klick-Dummys erstellten und live testen. Denn: Makers gonna make!

Martin Beyerle studierte BWL an der Universität Mannheim und ergänzte einen Master in Social Design an der Design Academy Eindhoven. 2009 gründete er mit zwei Partner*innen minds & makers, eine der deutschlandweit führenden Agenturen für Service Design und soziale Innovationen. Einer seiner Schwerpunkte liegt auf der Entwicklung von sozialen und öffentlichen Organisationen, u.a. die Diakonie und das Umweltbundesamt, hin zu kunden- und mitarbeiterzentrierten Organisationen.