Pavel Richter

Session: Brücken bauen und übersetzen – wie digitale Zivilgesellschaft und Stiftungen ins Gespräch kommen und was sie voneinander lernen können
Zeit: Donnerstag, 16.45 – 17.15 Uhr
Raum: 4

Pavel Richter gestaltet im Track Fundraisen & Fördern die Session:

Brücken bauen und übersetzen – wie digitale Zivilgesellschaft und Stiftungen ins Gespräch kommen und was sie voneinander lernen können

Die digitale Zivilgesellschaft und deutsche Stiftungen scheinen auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun zu haben. Förderung erhalten viele Akteure entweder von staatlichen Stellen oder von internationalen, zumeist amerikanischen und englischen Stiftungen. Stiftungen ihrerseits nutzen die Innovationen und Ansätze, die aus der digitalen Zivilgesellschaft entwickelt werden, viel zu selten. Es scheint an einer gemeinsamen Sprache zu mangeln, ebenso wie an ausreichend Wissen voneinander.

Anhand von erfolgreichen Beispielen erkunden wir gemeinsam, wie digitale Zivilgesellschaft und Stiftungen miteinander ins Gespräch kommen können. Dieser Austausch muss fachlich kompetent, auf Augenhöhe und zum gegenseitigen Nutzen erfolgen.

Pavel Richter verfügt über zehn Jahre Erfahrung in der strategischen Leitung gemeinnütziger Organisationen mit. Als geschäftsführender Vorstand baute er in fünf Jahren Wikimedia Deutschland zu einem der zentralen Akteure der digitalen Zivilgesellschaft aus. Und als CEO der Open Knowledge Foundation in London verantwortete er die Neupositionierung der Organisation auf globaler Ebene. Heute ist er Mitglied der Geschäftsleitung beim Bundesverband Deutscher Stiftungen und Leiter Digitalstrategie und Verwaltung.