Dr. Lucy Bernholz

Session: Lucy Bernholz: Der Umgang mit Daten definiert, wer wir sind (Englischsprachig)
Zeit: Freitag, 11.05 – 12.05 Uhr
Raum: Galerie

Lucy Bernholz gestaltet im Track 5 – Datenpotentiale ausschöpfen den Workshop:

Der Umgang mit Daten definiert, wer wir sind. [WORKSHOP IN ENGLISCHER SPRACHE]

Civil society organizations must distinguish themselves from other sectors by how they govern their digital data. Using digital resources in safe, ethical, and effective ways that further social missions is an opportunity for CSOs to set new standards for how all organizations might work. This starts with questioning conventional wisdom, rethinking time frames, and understanding the depth of digital dependencies. The workshop will introduce practical tools for developing organizational data governance policies.   

Zivilgesellschaftliche Organisationen können sich von anderen Sektoren dadurch unterscheiden, wie sie ihre digitalen Daten verwalten. Denn die sichere, ethische und effektive Nutzung digitaler Ressourcen bietet CSOs eine Gelegenheit, neue Standards zu setzen – auch weit über den dritten Sektor hinaus. Dies beginnt damit, konventionelle Weisheit in Frage zu stellen, Zeitrahmen zu überdenken und die Tiefe digitaler Abhängigkeiten zu verstehen. Der Workshop wird praktische Werkzeuge zur Entwicklung von Richtlinien für einen solchen Umgang mit Daten vorstellen. 

Lucy Bernholz ist Senior Research Scholar am Stanford University Center on Philanthropy and Civil Society, wo sie das Digital Civil Society Lab leitet. Sie untersucht die Schnittstelle von Philanthropie, (digitale) Technologie und Zivilgesellschaft. Sie ist Herausgeberin des BLUEPRINT, in dem sie seit zehn Jahren analysiert wird, welchen Einfluss digitale Technologien auf den 3. Sektor haben. Ihre Schwerpunkte sind derzeit digitale Abhängigkeiten und Datenpolitik.