Wiebke Fabinski

Session: Kollaborationsplattformen – das Beispiel Deutscher Olympischer Sportbund
Zeit: Freitag, 11:05 – 12:05
Raum: 1

Wiebke Fabinski und Gudrun Schwind-Gick gestalten im Track Organisation digitalisieren die Session:

Kollaborationsplattformen – das Beispiel Deutscher Olympischer Sportbund

Die Digitalisierung eröffnet eine Vielzahl an (neuen) Möglichkeiten in der Zusammenarbeit. Diese Chance möchte der DOSB als Dachverband des deutschen Sports nutzen, indem er eine organisationsweite Kollaborationsplattform zur Verbesserung der Zusammenarbeit und der Kommunikation einführt. Neben den Chancen, die ein solches Projekt mit sich bringt, gibt es auch Risiken. Change Management und Mitnahme der Kolleg*innen sind dabei nur zwei von vielen Erfolgsfaktoren, will man das Projekt zum Erfolg zu führen und eine neue, nachhaltige Arbeitskultur zu schaffen und zu etablieren. Die Session soll anhand von Beispielen verdeutlichen, welche Herausforderungen in einem Change-Prozess zu meistern sind, denn die Veränderungen gehen weit über die einzelne Plattform hinaus.

Wiebke Fabinski, Diplom-Sportwissenschaftlerin, stellvertretende Leiterin des Ressorts Bildung im Deutschen Olympischen Sportbund. Im Zuge der Qualitätsentwicklung in der DOSB-Lizenzausbildung beschäftigt sie sich seit fast 10 Jahren mit der Digitalisierung der Bildungsarbeit im Sport. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Themen Wissensmanagement und Kollaboration, Bildungsmanagement und Blended Learning. Sie hat die Entwicklung des DOSB-Wissensnetzes, einer Wissens- und Kollaborationsplattform für die Sportorganisationen sowie deren Implementierung und Weiterentwicklung maßgeblich verantwortet.

LinkedIn: http://linkedin.com/in/wiebke-fabinski-0722a986

Twitter: @WiebkeFabinski