Michael.jpg

17. April 2019 0

Wie können kleine wie große zivilgesellschaftliche Akteure den Diskurs über Digitalisierung mitgestalten?

Michael von Winning arbeitet seit 2015 bei der Robert Bosch Stiftung und ist dort zuständig für Projekte zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Er ist überzeugt, dass die Zivilgesellschaft dringend starke Stimmen braucht, um das Digitale in den Dienst der Gesellschaft zu stellen. Ziel sollte sein, dass Digitalisierung nicht nur mit der Zivilgesellschaft stattfindet, sondern von zivilgesllschaftlichen Akteuren auch aktiv mitgestaltet und mitbestimmt wird.

In der Session Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft – gute Praxis, drängende Bedarfe, konkrete Anstöße diskutierten die Speaker:innen Ergebnisse des Reports „Digitalisierung braucht Zivilgesellschaft“.  Eine Erkenntnis lautet: Digitale „Novizen“, „Pioniere“ und „Experten“ sollen und können mehr zusammenarbeiten! Warum nicht verschiedene Stärken zusammenbringen? Neben den Tools muss die „soziale Wertschöpfung“ stärker in den Mittelpunkt rücken. Was das heißt und wie kleine und große zivilgesellschaftliche Akteure den Diskurs über Digitalisierung mitgestalten können, erzählt er im Interview.

Judith Orland

random3.jpg

17. April 2019 0

Die Initiative Silicon Vilstal holt Start-ups aus der Stadt aufs Land. Viele kleine Kommunen erweisen sich als ähnlich agil wie Start-ups und sind mit demselben Tempo unterwegs.

Silicon Vilstal ist eine Mitmach-Initiative aus Niederbayern, mit Maker-Aktivitäten, dem Programm „Bauer sucht Startup“ und jährlichem Mitmach-Festival.

„Einfach mal machen“ ist die Devise von Helmut Ramsauer, Mitbegründer von Silicon Vilstal. Die Initiative macht digitale Chancen ländlicher Regionen erlebbar und wurde u.a. ausgezeichnet als eine der zehn besten Unternehmergeistinitiativen Deutschlands.

Kleinere Gemeinden, verrät Ramsauer im Interview, können mit Start-up-Geschwindigkeit unterwegs sein. Das ist ihr Vorteil und der Grund, warum digitale Initiativen auf dem Land immer attraktiver werden.

In seiner Session auf dem Summit berichtete Helmut Ramsauer, wie ein paar Menschen vom Land zu einer international vernetzten Initiative wurden und warb dafür, den ländlichen Raum stärker in den Blick zu nehmen.

Judith Orland