Gute Ideen brauchen Platz – der Makerspace auf dem Digital Social Summit

Ausprobieren, testen, neudenken und weitermachen: nichts hilft bei der Entwicklung so sehr, wie das stetige Testen der eigenen Ideen. Im Makerspace auf dem Digital Social Summit wollen wir zusammen mit euch einen Raum zum Experimentieren schaffen. Ob VR-Brille, 3D-Drucker oder Clickdummy – wir wollen den Makerspace mit euch in eine offene Werkstatt für Digitalisierung verwandeln. Innovationen brauchen Freiräume. Nur so können neue Ideen und Konzepte entstehen, welche zum Beispiel die Fragen nach Bildung, Produktion und Arbeit anders denken und den gesellschaftlichen Wandel mitgestalten.

Auf dem Summit bieten wir im Makerspace Gelegenheit, Ideen selber auszuprobieren oder testen zu lassen, und sich vor Ort Inspiration und Feedback aus der Praxis einzuholen.

Die ursprüngliche Idee hinter dem Makerspace (auch Fablab genannt) ist einfach: Der Zugang zu technischen Weiterbildungen und der Möglichkeit eigene Ideen zu realisieren sollte nicht auf eine bestimmte sozioökonomische Gruppe beschränkt sein.

So teilen sich in Deutschland vielerorts Startups, Einzelunternehmerinnen und -unternehmer, Erfinder*innen, Handwerker*innen und Internet-Spezialist*innen gemeinsam in einer Werkstatt 3D-Drucker, Laser, Vinyl-Cutter, Metallfräsen, Stahlpressen, Bügelpressen, Nähmaschinen, Lötkolben und Computer. Diese offenen Werkstätten bieten die entsprechenden Freiräume, in denen digitale Technologien zur Lösung sozialer Herausforderungen genutzt werden können.

Hier gibt es eine Übersicht von Makerspaces und FabLabs in Deutschland.

Credit Headerbild: Victor Aznabaev via unsplash.com

Share: Pinterest

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Name *
  • Website